susanne stocker

susanne stocker psychotherapie

Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision

Therapie ist für jede|n

Depression / Postnatale Depression

Eine Depression kann jede/n treffen, es fällt jedoch vielen Menschen schwer, sich Hilfe zu holen. Ziel der Therapie ist es, ihre Lebensfreude wieder zu erlangen und das Selbstwertgefühl zu stärken.

mehr erfahren...

Angst- / Panikstörung

Angst ist unser täglicher Begleiter, sie schützt uns vor Gefahren und rettet uns das Leben. Kein Mensch lebt ohne Angst, bei manchen Menschen nimmt sie aber ein Ausmaß an, das den Alltag einschränkt, dann spricht man von einer Angsterkrankung oder Angststörung.

mehr erfahren...

Chronische Schmerzerkrankung

Dauerhafter oder immer wiederkehrender Schmerz beeinträchtigt Sie nicht nur körperlich, sondern auch psychisch.

mehr erfahren...

Burnout

Wer für eine Aufgabe brennt, kann auch ausbrennen.

mehr erfahren...

Psychische Belastung

Zur seelischen Überlastung kommt es, wenn die eigene Widerstandsfähigkeit nicht mehr ausreicht, die Belastung zu kompensieren. Diese Fähigkeit, auch Resilienz genannt, ist individuell unterschiedlich ausgeprägt und zeigt sich in verschiedener Symptomatik

Über mich

Immer schon fasziniert vom Seelenleben des Menschen, habe ich mich nach 12-jähriger Tätigkeit als psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflegerin dazu entschieden, noch tiefer in das Verstehen des Inneren einzutauchen und mich der Psychotherapie gewidmet. Nach dem Psychotherapeutischen Propädeutikum entschied ich mich für die Fachrichtung der Katathym Imaginativen Psychotherapie. Das katathyme Bilderleben beschreibt die Verbindung zwischen vorgestellten Bildern, uns bekannt als Tagträume, und tatsächlich erlebten Gefühlen. Durch das Eintauchen in eine Entspannung und der Vorstellung von Bildern wird es möglich, gemeinsam mit der Therapeutin Zusammenhänge zwischen inneren Bildern und Gefühlen zu erkennen und zu deuten.

Als Psychotherapeutin begleite ich sowohl Kinder, als auch Erwachsene gerne durch Lebenssituationen, in denen Sie sich Begleitung wünschen. Unterschiedliche Themen wie etwa Trauer, Depression oder Angstzustände können Gründe sein, um psychotherapeutische Hilfestellung in Anspruch zu nehmen.

Therapieansatz

Video abspielen

Was ist
Katathym imaginative psychotherapie?

Die Katathym Imaginative Psychotherapie (KIP) ist eine vom Bundesministerium für Gesundheit anerkannte, wissenschaftlich fundierte psychotherapeutische Behandlungsmethode. Als tiefenpsychologisches Verfahren geht sie in ihrer Behandlungstheorie von der Bedeutsamkeit unbewusster seelischer Strukturen aus.

Warum arbeite ich mit KIP?

Als KIP Therapeutin arbeite ich neben dem therapeutischen Gespräch mit Imaginationen. Beim Träumen in der Nacht werden Bilder und Erlebnisse des Tages verarbeitet und gespeichert. Bei der Imagination werden im entspannten Wachzustand Bilder imaginiert – sich vorgestellt – und bei der gemeinsamen Nachbesprechung in Zusammenhang mit den tatsächlich erlebten Gefühlen gestellt.
Bilder zeichnen die Welt nicht so ab, wie sie ist, sondern wie wir sie erfahren.

Video abspielen

KIP versucht die verinnerlichte Geschichte eines Menschen zu verstehen.

Ist psychotherapie für jede|n?

Bei psychischen Problemen gibt es im Gegenzug zur körperlichen Erkarnkungen keine genauen Indikatoren, ab wann man Hilfe braucht. Meiner Erfahrung nach ist es ratsam, psychotherapeutische Hilfe anzunehmen, wenn der Wunsch entsteht, etwas verändern zu wollen.

Gründe für das Aufsuchen einer Psychoterapeutin können beispielsweise sein:

  • Gedankenkreisen (immer wiederkehrende, teils negative Gedanken)
  • Freudlosigkeit
  • psychosomatische Probleme (z.B. Schmerzen)
  • dauerhafter Stress oder Erschöpfung bis hin zum Burnout
  • einschneidende Lebensveränderungen (Verlust eines nahestehenden Menschen, die Geburt eines Kindes, Arbeitsplatzwechsel)

Weitere Informationen zu den Themen Erstgespräch, Therapieablauf, Kosten und mehr gibt es hier:

Kontakt

Schubertstraße 14
6020 Innsbruck